slide 02

 

Mehr BAföG ab Herbst 2016

Das Studentenwerk Thüringen informierte uns über folgende wichtige Änderungen im Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). 

"Das Studentenwerk Thüringen, Amt für Ausbildungsförderung, ist mit der Durchführung der studentischen Ausbildungs-förderung nach dem BAföG für die Studierenden der Thüringer Hochschulen beauftragt.
Mit dem 25. Änderungsgesetz zum Bundesausbildungsförderungsgesetz (25. BAföG-ÄndG) wurden bereits im Dezember 2014 Änderungen beschlossen, die in wesentlichen Teilen nun zum 01.08.2016 in Kraft treten. Durch diese Änderungen (u.a. Anhebung der BAföG-Bedarfssätze) erhöhen sich ab dem Wintersemester 2016/17 die Chancen für alle Studierenden, BAföG-Leistungen zu erhalten, erheblich.
Wir möchten nun die Abiturienten Ihrer Schule als zukünftige Studierende zum einen über diese Änderungen frühzeitig informieren. Denn viele werden sich möglicherweise auf Grund des Verdienstes der Eltern oder wegen deren selbständiger bzw. freiberuflicher Tätigkeit als „nicht Bafög-würdig“ empfinden und aus diesem Grund keinen Antrag stellen.
Die eigene Einschätzung ist aber nach unseren Erfahrungen nicht immer richtig. Der Verzicht auf einen BAföG-Antrag ist in vielen Fällen gleichbedeutend mit einem Verzicht auf eine finanzielle Unterstützung. Denn selbst kleine Förderungsbeträge sind aufgrund der Förderungsbedingungen (Bafög wird zu 50% als Zuschuss – geschenkt! – und zu 50% als unverzinstes Darlehen geleistet) ein hilfreicher Beitrag zum Ausbildungsbedarf.

Daher möchten wir zum anderen die Abiturienten, die nun ein Studium aufnehmen wollen, ermutigen, es zumindest zu Beginn des Studiums zu versuchen, Förderungsleistungen nach dem BAföG zu erhalten.
Um das alles für Sie noch verständlicher zu formulieren, haben wir Informationsmaterial zum aktuellen BAföG beigefügt und bitten Sie, dies an Ihre Abiturienten weiter zu geben.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Hr. Krebs
Abteilungsleiter Studienfinanzierung des Studentenwerks Thüringen"

Das genannte Informationsmaterial kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden